Stadttauben-Projekte, erfolgreich einsetzen:

http://www.tierrechte.de/themen/stadttauben

Minister Jaeger stellt Hilfe in Aussicht:


Sehr geehrte Frau Urban,

vielen Dank für Ihre Mail vom 30.01.2016.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert seit einigen Jahren Baumaßnahmen bei Tierheimen http://www.lanuv.nrw.de/landesamt/foerderprogramme/tierheime/ sowie die Kastration herrenloser verwilderter Hauskatzen http://www.lanuv.nrw.de/landesamt/veroeffentlichungen/pressemitteilungen/details/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=228&cHash=41abe51880bedcf040dc05f026bda26a

Bei den Stadttauben hat das Land unter Einbeziehung des Beirates für Tierschutz des Landes Nordrhein-Westfalen eng mit der AG Stadttauben zusammengearbeitet und vor einigen Jahren einen Preis für das Konzept der Errichtung von Taubentürmen vergeben. Bei Anfragen von Kommunen wird auf die bestehenden Projekte in vielen Städten des Landes hingewiesen. Da es aus finanziellen Gründen nicht möglich ist Dauerförderungen für kommunale Tierschutzangelegenheiten aus Landesmitteln zur Verfügung zu stellen, muss hier abgewogen werden, wie eine mögliche finanzielle Förderung in unterschiedlichen Haushaltsjahren verschiedenen Tierschutzprojekten zu Gute kommen kann. Derzeit werden die o.a. Projekte gefördert.

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

gez. Prof. Dr. Jaeger



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: giselaurban@web.de [mailto:giselaurban@web.de] 
Gesendet: Samstag, 30. Januar 2016 12:58
An: Poststelle
Cc: info@bochum.de
Betreff: Aw: Stadttaubenprojekte


Betreff: Stadttaubenprojekte


Sehr geehrte Damen und Herren,

für die einen sind sie besonders liebenswerte Vögel, für die anderen »Schädlinge«, die es zu vernichten gilt. Einst mit Tötungsaktionen, dann mit Fütterungsverboten gehen Behörden gegen die Stadttauben vor. Doch es gibt Konzepte, die ein friedliches Miteinander ermöglichen. 

Unterstützt das Land NRW evtl. Stadttaubenprojekte, um eine tierschutzgerechte Lösung herbeizuführen ?

Welches Budget kann für die Errichtung von Taubenschlägen bereitgestellt werden?


Dieses Konzept bietet nicht nur eine tierschutzgerechte Lösung, sondern langfristig gesehen auch eine wirtschaftliche, da die Innenstädte usw. werden nicht mehr durch Taubenkot verschmutzt und dadurch Reinigungskosten gespart werden.

Hier können Sie sich umfangreich darüber informieren:



http://www.tierrechte.de/themen/stadttauben

http://www.tierrechte.de/images/stories/Stadttauben/konzept_a.pdf



Mit freundlichen Grüssen

Gisela Urban
44879 Bochum

Bitte unterstützen Sie die Arbeit unseres gemeinnützigen Tierschutzvereines:

 

Tierfreunde ohne Grenzen e.V.

 

Kontoverbindung:

 

Sparkasse Bochum

IBAN DE35  4305 0001 0005 4193 38

 

BIC WELADED1BOC

 

Auf Wunsch senden wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zu.